Ö1 LITERATUR

Seit 2016 lese ich in den Sendungen „Radiogeschichten“ bzw. „Ö1 Kunstsonntag“ auf Ö1 Literatur aus Österreich. Für mich ist es immer wieder ein spezielles Erlebnis sich im Studio in einem schalldichten Raum ganz auf einen Text in seiner literarischen Sprache, dem Rhythmus, Duktus und mitunter komplexen Erzählstil einzulassen und sich auf die Kraft der gesprochenen Worte zu konzentrieren. 

Nach Texten von Isabella Straub, Christoph W. Bauer oder Lydia Mischkulnig sowie den Prosaminiaturen aus Dominik Stegers Nachlass; "(mühelos) STÜSSELCHENS" las ich zuletzt aus Norbert Krölls Romanfragment "Die Dings, die Dings und die Contenance"

Die Dings, die Dings und die Contenance ist ein Ausschnitt aus dem Romanprojekt, für das der Autor mit dem Theodor-Körner-Preis ausgezeichnet worden ist. Ein Mann hat seine Sprache durch ein traumatisches Ereignis verloren. Es entsteht ein Monolog voll fast atemloser Mitteilungswut, die Suche nach der Sprache wird zur Suche nach sich selbst und einer, sei sie noch so fragilen, Möglichkeit weiter zu leben.

Ö1 Kunstsonntag Norbert Kröll, "Die Dings, die Dings und die Contenance", unveröffentlichtes Manuskript, Sendungsgestaltung: Michaela Monschein. Es liest Erik Jan Rippmann Eine Sendung von Ö1 vom 13.6.2021

Ö1 Radiogeschichten. Erzählungen eines Tagträumers. „(mühelos) STÜSSELCHENS“. Von Dominik Steger. Sendungsgestaltung: Michaela Monschein. Es liest Erik Jan Rippmann Eine Sendung von Ö1 vom 25.11.2020

Foto: Screenshot

Österreich

EJR