WHERE ARE YOU EUROPE?

Wo steht es eigentlich um das Projekt Europa heute? Was verbindet die europäischen Mitgliedstaaten, was trennt sie?

Zunehmend werden europäische Lösungen kommuniziert, während nationale Interessen verfolgt werden. Der grenzenlose Handel mit Waren funktioniert einwandfrei, während Menschen an abgeschotteten Grenzen zurückbleiben müssen. Kooperationen mit Ländern wie der Türkei werden eingegangen, welche Menschenrechte missachten und fern jeglicher demokratischer Struktur sind. Wie ist also die Sicht auf die europäische Identität aus den verschiedenen Perspektiven der Beitrittspartner?

Das Stück spielt an einem Grenzzaun einer EU Außengrenze, Hier begegnen sich Flüchtlinge, Beamte des Grenzschutzes, Politiker mit Fotografen, Touristen mit Feldstechern und Anwohner mit Petitionen. Sie alle haben ihre ganz eigene Meinung zu dem Projekt Europa. Es ist ein Abend über Eingezäunte und Ausgegrenzte, Fluchtwege und Helfer, Befohlene und Verfolgte, Hoffnungsvolle und Zurückgelassene, Heimat und Fremde, Angst und Mut, Werte und Sprachen, Rechte und Unrechte, Ursache und Wirkung sowie über Geschäftszweige und Kostenstellen.

„Where are you Europe?“ Auf Basis von Texten unterschiedlicher Autor:innen. Konzept und Regie: Erik Jan Rippmann. Eine Produktion der nbv. Mit Simone Leski, Markus Schöttl, Katrin Ackerl Konstantin und Alexander Mitterer

Foto: Patrick Connor Klopf

ÖSTERREICH

where are you europe
where are you europe
where are you europe
where are you europe
where are you europe
where are you europe